Willkommen auf der Website s200-wega.de !

Auf dieser Website dreht sich alles um den Fla-Raketenkomplex S200-Wega der NVA.

Den Fla-Raketenkomplex S200-Wega gab es 3x in der NVA. Ab Mitte der 80'er Jahre wurde in Prangendorf, Badingen und Eckolstädt jeweils ein Komplex mit je 2 Schießkanälen errichtet. Für diese Standorte galt höchste Geheimhaltungsstufe. Offiziell war es eine Einheit der "Rückwertigen Dienste LSK / LV".

Prangendorf war der erste Komplex im Diensthabenen System, danach Badingen. Eckolstädt wurde bis zur Wende 1989 nicht fertig gestellt und ging niemals in das DHS. Das Objekt war "bautechnisch" fertigt, es fehlte aber noch ein Großteil der Technik.

Ich selbst habe vom Mai 1986 bis Oktober 1987 in Prangendorf meinen 18 monatigen Grundwehrdienst geleistet. Eingeteilt war ich in der "Technischen Abteilung" auch TA genannt, Einheit "Teichmann" 2. Kompanie "B - Betankung". Die Einheiten wurden zur damaligen Zeit nach den Einheitskommandeuren benannt. Oberstleutnant Teichmann war unser Einheitskommandeur, Kompaniechef der 2. Kompanie war Major Steinert. Zugführer Betankung war Hauptmann Stinglhamer, Zugführer Montage war Oberleutnant Pinske.

Mehr zu meiner Dienstzeit beschreibe ich auf einer extra Seite.

 

 
 
Fotos: Prangendorf im August 1991 / Warnemünde im Oktober 1987